Amazon Kindle Fire – der Treiber für Amazon

Der US Analyst Ross Sandler gelangt nach einer Umfrage unter mehr als 200 Kindle-Fire Besitzern zum Ergebnis, daß der Kindle Fire deutlich mehr zum Umsatzplus bei Amazon beiträgt als bisher angenommen. Analysten warten bis zu 4 Millionen Kindles in Q4.

Was spricht dafür?

  • 71% der Nutzer kaufen einen Kindle zum Lesen von eBooks, 39% zum Surfen im Web, knapp 30% zum Spielen und der Rest um Anwendungen zu nutzen oder Videos zu streamen.
  • Fast die Hälfte aller Kindle Fires wurde als Geschenk gekauft (47%), knapp ein Drittel wegen den Features und nur jeder Fünfte wegen des günstigen Preises.
  • Mehr als 80% der Fire-Besitzer haben ein eBook für Ihren Reader verkauft, 58% der Besitzer tun diese innder halb der ersten 60 Tage nach Kauf. Erwartet wird, daß die Kindle-Fire Kunden bis zu 5 eBooks im Quartal kaufen
  • Zwei Drittel der

Tolle Umfrageergebnisse für Amazon: Durch die Umsätze an eBooks, APPs und inkrementellen Verkäufen im eigentlichen Amazon.com Store werden Umsätze generiert, die Analysen nicht in diesem Umfang auf dem Radar hatten und die das operative Ergebnis um ca. 20% verbessern.

Comments

  1. ipauta.fm says:

    ADHD in youngsters has turn out to be a significant problem
    of concern and this is specially true for the kids all over the world who are misdiagnosed.
    In America, you will find now far more children on synthetic medicines specifically to
    contend with what exactly is believed to become ADHD. But
    as time goes by and a lot more sleep connected issues
    are ultimately becoming researched, the findings have already been astounding in how
    snoring is now a likely culprit towards the child’s day-to-day hyperactive behavior.

Speak Your Mind

*