Amazon Kindle Fälschungen

KindleDie Fachleute haben nur darauf gewartet. Nun ist es soweit.

Chip-Online berichtet über eine Studie, die u.a. Onlineshops und Onlineauktionen untersucht hat. Es wurden offensichtlich eine ganze Reihe von Imitaten und Fakes gefunden.

Zu Erkennen sind die Fälschungen, wenn es sich um außergewöhnliche Formen und Farben oder gar andere Modelle handelt, die von Amazon so nicht vertrieben werden.

Wird in einer Versteigerung allerdings ein Orginalbild und der Auszug eines Origaltextes verwendet, dürfte eine Identifikation eines Nachbaus schwierig werden.

Einziger Tipp – wenn man ihn den so bezeichnen kann: Vorsicht bei besonders günstigen Angeboten!

Bildquelle: amazon.de
[via chip.de]

Kindle DX – Amazons neuer eBook-Reader

Wie bereits in der vergangen Woche angekündigt hat Amazon in den USA jetzt die neue Version seines Kindle-eBook-Readers vorgestellt: den Kindle DX. Dieser ist mit einem großen Bildschirm ausgestattet und ist nun der erste eBook-Reader der zur Darstellung von Zeitungen genutzt werden kann.

Amazon-Chef Jeff Bezos präsentierte auf dem ehemaligen „New York Times”-Gelände den mit einem fast 10″ großen Display auf den Markt kommenden Kindle DX. Dieser kann 16 Graustufen darstellen und ähnlich wie die Mobilfunkgeräte G1 oder das iPhone den Inhalt durch einen integrierten Lagesensor nach Wunsch im Hoch- oder Querformat anzeigen.   Mit einer Auflösung von 1200×824 Pixel und einem Gewicht von 536g kommt der Kindle DX im typischen Kindle-Design und in weiß im Sommer auf den US-Markt.

Wie beim Kindle 2 erfolgt die Übertragung der Inhalte über das Mobilfunknetz Whispernet oder über ein mitgeliefertes USB-Kabel. Mit einem Speicher von fast 4GB kann man im Kindle DX nun bis zu 3.500 eBooks mit sich führen. Egal ob man den Original Kindle, den Kindle 2, den Kindle DX oder ein iPhone nutzt, über das kabellose Whispernet sind die Geräte miteinander zu synchronisieren und ein auf dem ersten Gerät gelesenes eBook kann auf dem anderen eBook-Reader weitergelesen werden.

Unterstützt wird erstmals das im Internet häufig verwendete PDF-Format ohne die beim Vorgänger bislang notwendige Konvertierung. Neben Vereinbarungen mit führenden US-Universitäten setzen vor allem Zeitungsverlage große Hoffnung in den neuen eBook-Reader. Mit der „New York Times”, „Boston Globe”  und der „Washington Post” werden führende US-Blätter Abonnements anbieten, die täglich auf den Kindle DX gelesen werden können.

Der Verkauf des Kindle DX soll ab Sommer erfolgen – zunächst soll der neue eBook-Reader jedoch ausschließlich auf dem US-Markt für 489$ erhältlich sein. Amazon machte noch keine Angaben zum Marktstart in Europa; dass die Geräte auch hier erhältlich sein werden dürfte nur eine Frage der Zeit sein.

Technische Details Kindle DX

eBook ReaderKindle DX
HerstellerAmazon
Größe (B/H/T)183x117x11mm
Gewicht178g
Bildschirm9,7"
Auflösung1200x824
TechnologieeInk
Touchscreennein
Graustufen16
Speicher4 GB
Internet3G, Whispernet
Blogs/RSSja
Akkulaufzeit2 Wochen
eBook-FormateKindle (AZW), PDF, TXT, Audible (formats 4, Audible Enhanced (AAX)), unprotected MOBI, HTML, DOC, RTF
BilderJPEG, GIF, PNG, BMP, PRC
AudioMP3
in Deutschland erhältlichnein
günstigster Preis489$

weitere eBook-Reader im Vergleich

Amazon Kindle 2 – was ist neu?

Seit März gibt es den Amazon Kindle 2 auf dem amerikanischen Markt. Was unterscheidet das neue Gerät gegenüber dem Original Kindle?

Alles in allem ist der neue Kindle ein klein bisschen besser als der Original Kindle mit nur feinen Unterschieden in Design und Funktionalität. Was ist wirklich neu?

  • Der neue Kindle 2 ist geringfügig leichter. Die Kindles der ersten Generation wogen ca. 290g, die 2. wiegt nur ca. 285g
  • Der Retro-Look der ersten Generation wird beim Kindle2 durch ein symmetrisches Design abgelöst, das Parallelen zum iPhone hat
  • Mit 16 Graustufen und einem 6″ Display kann der Amazon Kindle 2 die Seiten 20% schneller als der Original Kindle umblättern
  • Die Text-to-Speech Funktion liest die aktuellen eBooks vor. Ein Computer spricht wahlweise mit männlicher oder weiblicher Stimme
  • Der Kindle2 nutzt einen 5-Wege Joystick, nach rechts & links, nach unten & oben gedreht werden kann. Bei Drücken des Joysticks wird eine Auswahl auf dem Bildschirm getroffen. Kleinere Tasten als beim Original Kindle neigen sich zum Seitenwechsel beim Drücken nach innen
  • Mit einem Preis von $359 ist der Kindle 2 genauso teuer wie der Kindle der ersten Generation – es entsteht noch immer keine monatliche Grundgebühr zur Nutzung des der kabellosen Verbindung Whispernet zum Download von eBooks oder eMagazinen.
  • Der Speicherplatz ist 7x größer als beim Kindle der ersten Generation – mit Platz für bis zu ca. 1.500 eBooks
  • Ausgestattet ist der neue Kindle mit einem besseren Akku. Dieser beschert dem User fast 2 Wochen Lesevergnügen ohne zwischenzeitliche Aufladung
  • Downloadzeiten für eBooks sind genauso schnell wie beim Amazon Kindle der ersten Generation
  • Mit dem Feature Whispersync Bookmarking können eBooks auf verschiedenen Kindle-Endgeräten gelesen werden. Beginnen beim ersten Kindle, dann Bookmarken und schließlich auf dem nächsten Kindle das eBook zu Ende lesen.
  • Gleichgeblieben ist die Farbe. Auch der Kindle 2 ist nur in weiß erhältlich

Amazon Kindle2

Mit neuen Features und einem überholten Design bringt der neue Amazon Kindle die eBook-Reader in eine neue Welt. Der erste Kindle war bereits so erfolgreich, dass die eBook-Umsätze bei Amazon.com fast 10% des gesamten Buchumsatzes ausmachte. Der Kindle2 wird diese Erfolgsgeschichte weiterführen.

Der neue Amazon Kindle2 sieht besser aus als sein Vorgänger. Er ist schlanker und glänzend, aber die Hauptverbesserung des neuen eBook Readers findet man unter der Schale. Neue Features wie Graustufen, USB-Ladeoption, schnelle Seitenwechsel und die „Text-to-Speech”-Option machen den Kindle2  zu einem angenehmen und sehr wertvollen Begleiter. Dazu gibt es den großen Kindle eBook Store bei Amazon.com.

Eine der ersten Dinge, die beim Kindle2 direkt auffallen, ist die Navigation. Der Kindle2 nutzt einen 5-Wege Joystick, der nach oben & unten, nach links & nach rechts gedreht werden kann, sowie durch Drücken eine Auswahl auf dem Bildschirm trifft. Die Tasten zum Seitenwechsel sind einfach zu bedienen. Kleiner als beim Original Kindle neigen die Tasten sich nach innen, sobald diese gedrückt werden. Dies macht das Gerät leichter im Handling und man hat keine außerplanmäßigen Seitenwechsel.

Ausgestattet ist der Kindle2 mit einem e-Ink Display. Durch die 16stufige Graustufen-Ansicht wirkt das Display noch viel übersichtlicher als beim Original Kindle. Für viele Nutzer ist das fehlende Farbdisplay durchaus ein Problem, welches jedoch durch die vielen Graustufen wieder gutgemacht wird. Bilder werden sehr schön und detailgetrau auf dem e-Ink Display dargestellt, nicht zuletzt durch die weichen Grautöne.

Viele neue Features, mit denen der Kindle2 ausgestattet ist, verbessern die Handhabung des Geräts nur unwesentlich. So wurde die Speicherkapazität versieben facht und die Lebensdauer des Akkus verdoppelt. Für Normalleser war die Ausstattung des Original Kindle bereits ausreichend, denn man konnte mit diesem bereits hunderte Bücher speichern, mehr als man in einem komplette Urlaub lesen kann. Mit dem Speicherplatz des Kindle2 kann man mehr als 1.500 Bücher in der Tasche mit sich tragen, ein Vorteil für alle, die jedes je gelesen Buch immer mit sich herumtragen möchten. Der Original Kindle musste nur einmal pro Woche aufgeladen werden. Mit dem neuen Akku kann man auf eine zweiwöchige Segeltour gehen, ohne Angst zu haben, dass in der Hälfte des Urlaubs das Gerät nicht mehr funktioniert.

Die Read-to-Me Fähigkeit ist eine der interessantesten Features des Kindle2. Die Idee des Text-to-Speech Programms erscheint auf den ersten Blick einzigartig, denn man hat die Möglichkeit andere Dinge zu erledigen, während man dem Kindle zuhört und kann so jedes eBook in ein Audiobook verwandeln.  Diese Einzigartigkeit wird jedoch bei einigen Nutzern durch TOM gestört. Tom ist die elektronische Stimme des Kindle2, die Read-to-Me-Funktion, mit einem elektronischen Sound, der ein entspanntes Lesen erschwert. Besser wäre es gewesen, einen MP3 in das Gerät zu integrieren – Liebhaber von Audiobooks haben jedoch die Möglichkeit, sich ihre Bücher bei Audible.com herunterzuladen und auf dem Kindle abzuspielen.

Die beste Funktion des Original Kindle ist jedoch auch im Kindle2 integriert und das besser als je zuvor. Als User hat man die Möglichkeit, auf den Kindle-Bücherstore zuzugreifen und Webseiten mit einem kabellosen Internetzugang zu besuchen. Aufgrund der Whispernet-Technologie von Amazon benötigt man dazu noch nicht einmal einen Wi-Fi-Hotspot. An die Inhalte kommt der Benutzer direkt über das Mobilfunknetz von Sprint ohne Umweg über den PC. Bei Nutzung von Whispernet entstehen für den Kindle-Nutzer keine weiteren Mobilfunk- oder Datenübertragungsgebühren, Amazon bezahlt die Nutzung der Funk-Infrastruktur. Anwender zahlen lediglich Bücher, Zeitschriften oder Zeitungen, die sie lesen wollen – kein Verbindungsentgelt, keine Hotspotgebühren.

Der Kindle erleichert keineswegs das Surfen im Netz, wird also kein Ersatz für den herkömmlichen PC. Blogs, die von Amazon ebenfalls über den Kindle-Store für den eBook-Reader angeboten werden, müssen für einen geringen monatlichen Betrag gekauft werden. Kurze Updates über News oder Wikipedia-Einträge sind einfach mit dem Kindle zu bewerkstelligen, alles andere wird umständlich und kompliziert.

Der Kindle2 ist einer der günstigsten eBook-Reader in seiner Klasse. Mit 359$ ist der Kindle2 genauso teuer wie der Original Kindle. Der einfache Whispernet-Zugang, die Download- und Verwaltungsmöglichkeit seiner eBooks, Zeitschriften oder Blogs sind das Geld mit Sicherheit wert. Im Preis enthalten ist ein großes Support-Paket von Amazon.com. Der Kindle wird im Online-Store registriert – neben einem großen FAQ System und zahlreichen Online-Tutorials stehen auf Amazon.com  weitere Kontakt-Adressen zum technischen Support bereit. Einzig die Batterie ist nicht auswechselbar, im Falle eines Wechsels muss das Gerät zu Amazon eingeschickt werden, wo der Akku dann ersetzt wird.

Technische Details Amazon Kindle 2

eBook ReaderKindle2
HerstellerAmazon
Größe (B/H/T)191x135x18mm
Gewicht285g
Bildschirm6"
Auflösung600x800
TechnologieeInk
Touchscreennein
Graustufen16
Speicher2GB
Internet3G, Whispernet
Blogs/RSSja
Akkulaufzeit2 Wochen
eBook-FormateKindle (AZW), MOBI, PRC, TXT
BilderJPEG, GIF, PNG, BMP
AudioMP3, Audible
ZubehöhrStromladegerät, USB 2.0 Kabel, wiederaufladbare Batterie.
in Deutschland erhältlichnein
günstigster Preis279$
weitere Informationen

weitere eBook-Reader im Vergleich

<Bilder via amazon.com>

Amazon Kindle nun mit Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Als digitale Ausgabe für den eBook Reader Kindle sind in den USA zukünftig die deutschen Ausgaben des „Handelsblatt” und der „WirtschaftsWoche”, zwei der führenden deutschen Finanz- und Wirtschaftspublikationen, verfügbar. Das Angebot beschränkt sich zunächst ausschließlich auf die Vereinigten Staaten, man erreiche dort jedoch über 1 Mio. deutschsprachige Bürger, die sich die digitalen Ausgaben der Zeitschriften direkt über das Mobilfunknetz auf Ihren eBook-Reader herunterladen können.
Die zum Download verfügbaren Ausgaben des Handelsblatt und der Wirtschaftswoche umfassen im Großen und Ganzen die Inhalte der Printausgaben. Ein Handelsblatt-Abonnement auf dem Kindle wird monatlich 14,99 US-Dollar kosten – die Einzeltitel der WirtschaftsWoche sind für 2,99 US-Dollar auf dem in den USA erhältlichen eBook-Reader erhältlich. Das Handelsblatt ist damit deutlich teurer als ein Abonnement der „Financial Times” oder des „Wall Street Journal”, die für je unter 10 Euro auf dem Kindle verfügbar sind.
Der Kindle eBook-Reader wurde2007 von Amazon in den USA eingeführt. Mittlerweile gibt es eine Nachfolge Version des eBook-Readers, den Kindle2 – dieser ist für ca. 360$ bei Amazon.com erhältlich.