eBook-Reader von Txtr kommt zur Frankfurter Buchmesse

txtr-ebook-readerDas Berliner Unternehmen Txtr hat angekündigt, zur Buchmesse in Frankfurt im Herbst 2009 seinen eBook-Reader Txtr auf den deutschen Markt zu bringen. Während man in den USA mit der Verbreitung von eBook-Reader bereits sehr weit fortgeschritten ist, kommt mit dem Txtr nun auch das erste in Deutschland entwickelte Gerät auf den Markt.

In Zusammenarbeit mit großen Anbietern digitaler Inhalte wie dem Fachbuchspezialisten Ciando, dem Buchgroßhändler Libri, der Volltextdatenbank Libreka und der Content Company Ingram Digital entsteht für txtr das insgesamt größte Angebot an kommerziellen e-Pub-Dokumenten in Deutschland. Neben diesen ca. 200.000 kommerziellen Dokumenten haben Txtr-Nutzer ab Oktober Zugriff auf die über eine Million freien Dokumente, die über die Community-Plattform Txtr.com ausgetauscht werden können.

In einer Pressemitteilung erklärt Txtr, dass man „das beste Gerät, den besten Service und mit unseren starken Partnern auch das umfassendste Verlagsprogramm” anbieten möchte und damit die idealen Voraussetzungen in einem spannenden Zukunftsmarkt hat. Zur Buchmesse in Frankfurt soll auch die Plattform Txtr.com mit neuen Features und neuer Optik online sein.

Mit dem  Txtr-Reader wird es im Vergleich zu anderen eBook-Readern mit einer Mobilfunkverbindung möglich sein, immer und überall auf eBook Texte zuzugreifen und so seine komplette Bibliothek mit auf Reisen zu nehmen. Ein Partner für die mobile Datenübertragung wird noch nicht genannt. Der Txtr-Reader wäre in Deutschland der erste Reader, der digitale Inhalte über das Mobilfunknetz auf das Lesegerät überträgt – wenn Vodafone seinen angekündigten Reader nicht vor der Buchmesse in Frankfurt auf den Markt bringt.

<Bild via Pressemappe von Txtr.com>

Speak Your Mind

*