eBook-Reader von Vodafone kommt im Herbst

Laut Berichten der Wirtschaftswoche ist das Mobilfunkunternehmen Vodafone dabei, im Herbst einen eigenen eBook-Reader auf den deutschen Markt zu bringen. Erste Prototypen von noch nicht genannten Hardware-Herstellern seien bereits im Test.

Vodafones geplanter eBook-Reader soll wahrscheinlich über ein Monochromdisplay im DIN-A4-Format verfügen und seine Inhalte über das Vodafone Mobilfunknetz auf das Gerät laden. Welche andere technische Funktionen Vodafones Reader im Vergleich zu anderen eBook-Reader haben wird wurde genauso wie der Preis zunächst nicht bekannt.

Gemeinsam mit Inhalte-Anbietern sollen Zeitungs-und Magazin Abonnements vertrieben werden. Damit besteht die Möglichkeit, den Reader als offene Plattform zu nutzen und neben eBooks auch Zeitungen oder Zeitschriften darzustellen.

Den Angaben zufolge verdient Vodafone im Wesentlichen am Datenverkehr. Den Vertrieb übernehmen wahrscheinliche die Verlage, die gemeinsam mit Ihren Inhalten den eBook-Reader des Düsseldorfer Mobilfunkkonzerns vertreiben.

Gerade erst wurden eBooks Fans darüber informiert, dass sich der Marktstart des Amazon Kindle in  Deutschland verzögert. Verhandlungen der Amerikaner mit den deutschen Mobilfunkunternehmen sind geplatzt, da die verschiedenen Parteien sich nicht auf Konditionen für einen Markteintritt von Amazon einigen konnten.

Vodafone ist nicht das einzige Unternehmen, welches den Start eines eBook-Readers für den Herbst plant. Das Berliner Unternehmen Wizpac will zur Frankfurter Buchmesse im Oktober seinen Txtr-Reader auf den deutschen Markt bringen – ein Vertrag mit einem Mobilfunkunternehmen scheinen die Berliner bereits in der Tasche zu haben.

Speak Your Mind

*