Wie bringt man Web-Zeitschriften in ein eBook?



Bildschirminhalt erfassenIm Internet gibt es eine Menge kostenlose Zeitschriften oder Archive von Zeitschriften. Mit der Windows-Freeware epuper (http://www.epuper.de/) ist es möglich, Online-Ausgaben von Zeitschriften herunterzuladen und in ein eBook im ePub-Format zu konvertieren.

ePuper besitzt dafür einen Plugin-Mechanismus, für den es einige Plugins für bekannte Zeitschriften bereits gibt – z.B. Zeit, Focus, Spiegel, Brand Eins und das amerikanische Wired-Mag. Der Autor hat aber auch ein „SDK“ veröffentlicht, mit dem es möglich ist, mit C# oder VB.net eigene Plugins für die eigene Lieblingszeitschrift zu erstellen – so sie denn im Netz frei verfügbar ist.

Aber auch für die Erstellung von ePub-Dateien im Quelltext macht epuper eine gute Figur: Für das Authoring hat man freien Zugriff auf den Quelltext der Kapitel, wird aber beim Erstellen von Inhaltsverzeichnis und Metadaten gut unterstützt.

Der Name „epuper“ soll übrigens daher stammen, dass dem Autor alle anderen eBook-Erstellungstools zu anstrengend waren und er sich schnell, wie ein „Partypuper“, für eine eigene Veranstaltung entschieden hat.  Hat in diesem Fall nicht geschadet.