Sony Reader PRS 505 deutlich im Preis gesenkt

Kurz vor der Buchmesse in Frankfurt überschlagen sich die Ereignisse im eBook reader Markt. Nach der Ankündigung von Amazon, den Kindle Reader auch international verfügbar machen, schafft es der Online Buchhänder Libri.de mit einer Preissenkung von 50Euro für den Sony Reader PRS 505 die Aufmerksamkeit der eBook Fans auf sich zu ziehen. Dieser ist ab 12. Oktober für noch 199 Euro bei Libri.de zu kaufen – zuvor kostet der PRS 505 249 Euro.

Diese drastische Preismaßnahme war zu erwarten und ist das Ergebnis der Dynamik im eBook-Reader Markt. Erst vor wenigen Wochen hat Thalia.de gebrauchte Geräte des PRS 505 verkauft und damit die erste Preisrunde eingeläutet. Der PRS 505 ist ein Lesegeraet der ersten Generation am deutschen Markt, die spätestens zur Buchmesse in Frankfurt von neuen, mit wesentlich besseren Funktionen ausgestatteten eBook-Readern abgelöst werden und die mit den alten Lesegeraeten nicht mehr vergleichbar sind.

Aus dem eigenen Haus bekommt der Sony PRS 505 Konkurrenz vom PRS 600 Touch Edition, der bereits jetzt bei Libri.de vorbestellbar ist und ab der Buchmesse ausgeliefert wird. Weitere Sony-Reader sind auf dem US-Markt verfügbar, auch eine Variante, die kabellos Inhalte aufs Gerät lädt. Geräte mit Wireless Funktionen werden zukünftig den Standard am Markt bilden – die neuen Reader von Txtr, Vodafone, Kindle werden diese Entwicklung maßgeblich mitgestalten.

Sony Reader Touch Edition PRS 600 im Test

Reader Touch Edition von Sony_BLACK_FRONT_DE_PAGENeuer eBook-Reader vom japanischen Elektronikkonzern Sony: eine Touch Edition seines eBook-Lesegeräts Sony Reader soll Mitte Oktober auf den deutschen Markt kommen. Sony´s neuer Reader, der Anfang September Monats in Amerika vorgestellt wurde, soll in Deutschland 299 Euro kosten und wird in den Farben silber und schwarz angeboten.

Die neueste Version des Sony Reader ist im Vergleich zum kleineren Bruder PRS 505 ausgestattet mit Touchscreen, Suchmöglichkeit sowie Notiz- und Markierungsfunktion. Damit öffnet das sehr dünne und mit 286 g sehr leichte eBook-Lesegerät auch professionelleren Anwendungen neue Möglichkeiten des digitalen Lesens. Über den Touchscreen bedienen die Nutzer des PRS 600 die Reader Menues, markieren Textstellen oder fügen mit dem mitgelieferten Stift Notizen in den Text ein. Das 6“ große PRS 600-Touchscreen Display ist mit einem innovativen eInk-Display von Vizplex ausgestattet.

Das eInk Display ermöglicht ein papierähnliches Lesegefühl und stellt mit einer Auflösung von 600×800 Pixel selbst bei starker Sonneneinstrahlung ein kontrastreiches Bild in 8 Graustufen dar. Deutlich kürzer als beim kleineren Sony Reader PRS 505 sind die Schaltzeiten des Displays. Der integrierte Akku muss deshalb nur alle 7.500 Seitenumschläge aufgeladen werden. Textstellen können über das Touchscreen-Display in bis zu 5 Stufen vergrößert werden.

Der Sony Reader verfügt über einen internen Speicherplatz von 512 MB (ca. 350 Bücher im ePub Format) – dieser lässt sich durch herkömmliche Speicherkarten beliebig erweitern. Wie alle anderen vergleichbaren eBook-Lesegeräte stellt auch die Touch-Edition von Sony viele verfügbare eBook-Formate dar. Unterstützt werden DRM-freie Formate (PDF und ePub), kopiergeschützte Formate, sowie verschiedene Bild-Formate. Auch eine Nutzung als MP3-Player ist möglich, der Sony Reader verfügt über einen Audio-Ausgang für Kopfhörer. Im Reader-Zubehör befindet sich eine eBook Verwaltungssoftware auf Deutsch, die durch ein ebenfalls mitgeliefertes USB-Kabel Inhalte auf den Sony Reader überträgt. Die eBook Library-Software in der Version 3.0 ist kompatibel für Windows und MAC.

Im Reader vorinstalliert sind zahlreiche eBooks, darunter ein Kochrezepte Buch und Auszüge aus Thrillern von Jeffrey Deaver und Stephen King. Weitere eBooks für den PRS 600 können in eBook-Shops wie Thalia oder Libri gekauft werden.

Die weiteren vorgestellten Geräte der Sony-Reader Serie, die kleinere Pocket Edition mit einer 5“-Bildschirm-Diagonale oder die Pocket Edition mit integriertem UMTS-Modem sollen vorerst nicht in Deutschland zu kaufen sein.

Technische Daten Sony-PRS 600 Touch Edition

eBook ReaderPRS 600 Reader Touch Edition™
HerstellerSony
Größe (B/H/T)175x122x12mm
Gewicht286g
Bildschirm6"
Auflösung600x800
TechnologieeInk
Touchscreenja
Graustufen8
Speicher512 MB
Internetnein
Blogs/RSSnein
AkkulaufzeitCa. 7500 Seitenumschläge* im ePub Format
eBook-FormateDRM-freier Text: EPUB, BBeB Book, Adobe® PDF***,
TXT, RTF, Microsoft® Word (für die Übertragung werden die
Programme Sony eBook Library und Microsoft Word auf dem
Computer benötigt), DRM geschützter Text: EPUB (ADEPT), BBeB Book
(Marlin)
BilderJPEG, GIF, PNG, BMP
AudioMP3 und AAC****
ZubehörStift, gepolstertes Etui, USB Kabel, Schnellstart Anleitung, eBook Library Software 3.0
in Deutschland erhältlichja
günstigster Preis299 Euro
weitere Informationen


<Bilder von Sony Pressemappe: http://www.sony.de/pressrelease/id/1237476209126>

Entwicklungen im eReader Markt

Gestärkt durch den Erfolg und die Popularität des Amazon Kindle kommen zahlreiche eReader-Hersteller wie Sony, Asus, Toshiba oder iRiver in diesem Jahr oder Anfang 2010 mit neuen Geräten auf den Markt.

Das derzeitige Schwergewicht am Markt, der Amazon Kindle, hat das Fass ins Rollen gebracht. Als im November 2007 der erste Kindle auf den Markt kam, war das Lesen von eBooks noch ein Novum. Heute sind bereits mehr als 400.000 eBooks im Kindle Store erhältlich, geschätzte 3 Millionen Kindle-Geräte sind schon verkauft – der Launch des Kindle DX soll dazu beitragen, die Kindle Absatzzahlen bis 2011 zu verdoppeln.

Auch Sony ist ein Schwergewicht in fast allen Märkten in denen Sony präsent ist. Auch im eBook-Segement wird dies so sein. Mit den PRS 700 und PRS 505 hat Sony bereits 2 eBook-Reader im Programm,  jetzt wurden 3 weitere Geräte angekündigt, die noch in 2009 erhältlich sein sollen. Mit einem Preispunkt von knapp unter 200$ wird der PRS 300 als Pocket Edition mit dem Amazon Kindle vergleichbar sein. Die Touch-Edition PRS 600 wird Sony zu einem ähnlichen Preis wie den Kindle 2 auf den Markt bringen. Der PRS 300 und der PRS 600 eBook-Reader werden voraussichtlich ab Oktober auch in Deutschland erhältlich sein. Ein weiterer Sony-Reader wird als Drahtlosversion zum Weihnachtsgeschäft 2009 erwartet.

Der taiwanesische Netbook-Hersteller Asus wird neben Sony und Amazon künftig auch im eReader Geschäft mitmischen. Hier wurde ein preisgünstiger eBook-Reader angekündigt, der mit 2 Bildschirmen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll. Diese 2 Bildschirme sollen das Lesegefühl eines echten Buches vermitteln.

Ebenfalls neu wird ein eBook-Reader aus Korea sein. Mit dem eReader Story drängt der koreanische Hersteller iRiver auf den eBook-Markt. Wie der Amazon Kindle soll dieses Gerät mit einer Tastatur ausgestattet sein. Wann der Verkauf der iRiver Story Geräte in Deutschland starten soll ist derzeit noch ungewiss.

Zur Buchmesse in Frankfurt im Oktober erwartet man sowohl von Txtr als auch vom Mobilfunker Vodafone einen eBook-Reader. Wie das Gerät aussieht wird mit Spannung erwartet: Ankündigungen zufolge soll der Vodafone Reader jedoch mit dem Amazon Kindle DX vergleichbar sein.

Der Anteil an eBooks im gesamten Büchermarkt ist in Deutschland noch gering. Die Zugkraft des Kindle sowie der Markteintritt von neuen eReader-Herstellern wie Sony, Asus oder Vodafone werden dazu beitragen, dass sowohl Endgerät- als auch eBook-Verkäufe deutlich nach oben gehen und eReader Einzug in unseren Alltag halten werden.

eBook-Reader Vergleich

eBook-Reader-VergleicheBook-Reader Vergleich wird immer wichtiger: Die Verbraucher erkennen immer mehr den Nutzen von eBooks und eBook-Readern. Es sind zwar immer noch nicht alle eReader in Deutschland erhältlich, dennoch ist es mittlerweile schwer geworden, die Übersicht zu behalten.

Daher hat open-eBook.de für Sie den großen eBook-Reader Vergleich gemacht!

 

eBook Reader Vergleich 2011 und 2012

eBook ReaderHerstellerGrößePreiskaufen bei

KindleAmazon6" (15 cm)99 Euro
Kindle PaperwhiteAmazon6" (15cm)129 Euro
Kindle Paperwhite 3GAmazon6" (15cm)189 Euro

Kindle Keyboard 3G + WifiAmazon6" (15 cm)159 Euro

OYO II (WLAN) - NEU -Medion6" (15 cm)119 Euro
PRS-T1BC (Wifi)Sony6" (15 cm)149 Euro
10 Euro Gutschein
für Neukunden:
4B3-GIE7-V6H2-K5
eBook Reader 3.0Trekstor7" (18 cm)59 Euro
iPadApple9,7" (24 cm)ab 470 Euro
PRS 650Sony6" (15 cm)250 Euro
******NEU*************NEU*************NEU*************NEU*************NEU*******
Kindle FireAmazon7" (17cm)159 Euro

Kindle Fire HDAmazon7" (17cm)199 Euro
Vergleich der eBook Reader 2011 und 2012, die für Weihnachten noch relevant werden.

 

Die Geräte unterscheiden sich vor allem in Größe und Gewicht, Display- und Internetzugangstechnologie sowie den lesbaren eBook-Formaten. Preiswerte eBook-Reader sind im Vergleich oft mit kleineren Prozessoren oder Akkus ausgestattet. Dies ist im Vergleich zu vielen teureren Modellen ein Nachteil.

Im folgenden Vergleich der wichtigsten eBook-Reader sind die wichtigesten Merkmale gegenübergestellt. Detailliertere Testberichte sind jeweils verlinkt.

<Bilder via: libri.de – txtr.com – irextechnologies.com – coolerreaders.com – amazon.com>


Testbericht: iRex 1000s Digital Reader

Ansicht iRex 1000 s Devicemanager

Ansicht iRex 1000 s Devicemanager

Der iRex 1000s eBook Reader der niederländischen Firma iRex Technologies setzt neue Maßnahme im elektronischen Lesen.  Durch seine Größe und seine Ausstattung mit einem großen Speicher ist der iRex 1000s auf die professionellen Lesebedürfnisse ausgelegt.

Obwohl die iRex iLiad eBook Reader bereits sehr erfolgreich waren, setzt man bei iRex Technologies nun auf die Bedürfnisse von Business Kunden. Das 10,2″ große e-Ink Display mit einem Wacom Touch Screen erlaubt einfaches Lesen von Din A4-Dokumenten, dazu gehören neben Powerpoint-Präsentation auch ganze HTML-Webseiten, PDF und Text-Dokumente sowie JPG-Dateien. Der Speicherplatz von 1 GB erlaubt den Nutzern jegliches Dokument mitzuführen, das benötigt wird. Der iRex 1000s ist nur 1,2 cm dünn und damit einer der dünnsten eBook-Reader.

Mit seinem offenen System ist der nur 570g schwere iRex 1000s einfach über USB-Kabel mit dem PC oder Notebook zu synchronisieren. Dateien in fast allen gängigen Formaten und eBooks können so auf einfache Art auf den eBook-Reader übertragen werden. Die Wacom Touch Screen Technologie, mit der der iRex 1000s ausgestattet ist, ermöglicht dem Nutzer Kommentare und Anmerkungen direkt im Text mit dem mitgelieferten Stift vorzunehmen. Die sehr empfindlichen Sensoren des e-Ink Touch Screen Displays sorgen dafür, dass bereits durch leichte Berührung mit dem Stift Befehle in den eBook-Reader eingegeben werden können.

Durch die „Device 2 Device”-Verbindung  können Markierungen und Anmerkungen in eBooks oder Dokumenten, die auf dem Gerät gemacht wurden nicht nur auf einen Computer sondern auch auf ein anderes iLiad-Gerät übertragen werden. Dadurch besteht die Möglichkeit, Dokumente von mehreren Usern bearbeiten zu lassen und jeweils die Anmerkungen des Anderen mit zu berücksichtigen. Dies bedeutet, dass man auf dem iRex 1000s unter anderem Spiele wie Sudoku oder Kreuzworträtsel lösen kann.

Im MyiRex-Bereich hat man nach Anmeldung Zugriff auf die neuesten Software-Updates und gibt dem Nutzer die Möglichkeit, Tageszeitungen oder RSS-Feeds auf das Gerät zu abonnieren.

Der integrierte Lithium-Ionen Akku ist innerhalb von 5 Stunden komplett aufgeladen und hat genügend Strom um einige Tage zu halten – jedoch hält der Akku im Vergleich zu Readern wie dem Amazon Kindle oder dem Sony PRS deutlich kürzer. Die 1000er Serie von iRex Technologies besteht aus 3 Produkten, die im Vergleich sehr ähnlich sind. Die Digital Reader 1000 Basis Version ist lediglich mit einem USB-Anschluss ausgestattet, der iRex 1000s hat im Vergleich dazu noch das oben beschriebene Touchpad. In Kürze wird iRex DR 1000 SW auf den Markt gebracht, der mit Stylus, Wifi und Bluetooth Konnektivität ausgestattet sein wird.

In Deutschland ist der iRex 1000s zu einem Preis von 699,- Euro erhältlich. Im Vergleich zu anderen eBook-Reader hat der iRex1000s einige tolle Features, jedoch schneidet er durch die niedrige Akkulaufzeit und den geringen internen gegenüber Geräten wie Amazon Kindle oder Sony schlechter ab.

Technische Details iRex 1000s

eBook ReaderiRex 1000s/1000sw
HerstelleriRex Technologies
Größe (B/H/T)268x217x11,9mm
Gewicht570g
Bildschirm10,2"
Auflösung1.024x1.280
TechnologieeInk
TouchscreenWacom® penabled® Touch Sensor
Graustufen16
Speicher1GB (SD-Karte)
InternetWi-Fi, Bluetooth
Blogs/RSSja
Akkulaufzeit24 Stunden
eBook-FormatePDF, HTML, TXT, Mobipocket PRC
BilderJPEG, PNG, GIF, TIFF and BMP
Audio
in Deutschland erhältlichja
günstigster Preis699 Euro
Weitere Informationen

weitere eBook-Lesegeräte im Vergleich

iRex DR 1000s

iRex DR 1000s

<Bildquellen: Pressedownloads auf  irextechnologies.com/press/downloads>

Sony PRS 700 – eBook Reader mit TouchScreen Display

Mit vielen einzigartigen Funktionen ist der eBook-Reader PRS 700 von Sony eine tolle Sache, der wie sein Vorgänger PRS 505 ein e-Ink Display verwendet.

6″ TouchScreen Display

Das 6″  (Zoll) Touchscreen Display ist eines der beeindrucktesten Merkmale des Sony Digital Readers. Dadurch hat Sony die Tastatur am Gerät eingespart und so dem Gerät ein schönes und modernes Aussehen verpasst. Man kann auch mit dem Touch Screen Display Anmerkungen in den Texten vornehmen oder nach Textstellen suchen. Wie bei einem Smartphone werden die Texte mit dem Finger hervorgehoben. Zur Unterstützung gibt es auch einen integrierten Stift mit dem man diese Funktionen auch ausüben kann. Der Sony PRS 700 verfügt über eine einzigartige Suchfunktion, die einfach und bequem zu bedienen ist und gerade das Lesen von Büchern, Romanen und Zeitungen erleichtert.

Diese beeindruckende 6″ Touch Screen Display hat jedoch einen kleinen Nachteil. Um den PRS 700 mit einem Touchscreen Display auszustatten, musste eine spezielle Schicht über das e-Ink Display gelegt werden, die das Licht der Umgebung, welches  auf das e-Ink Display einfällt, reduziert und damit auch die Möglichkeiten der Reflexion des Displays einschränkt. Das Ergebnis ist als ob man durch hauchdünne Zwiebelschale auf das Gerät schaut. Der Kontrast wird im Vergleich zum PRS 505 deutlich reduziert und etwas Schärfe geht verloren. Die Oberschicht des Displays reflektiert das Licht sehr stark und je nachdem wie die Sonne einfällt, muss man den eBook-Reader leicht drehen um ein optimales Lesegefühl zu erhalten. Beim direkten Vergleich der beiden Sony-Reader 505 und 700 fällt dies sofort ins Auge.

Leichtgewicht mit 8 Graustufen

Mit seinen knapp 280g wiegt der Sony PRS 700 knapp 30g mehr als sein Vorgänger. Mit einer Auflösung von 160 Pixel pro Inch erreicht der eBook-Reader eine Auflösung von 800×600 Pixel. Durch 8 Graustufen fällt das Lesen auch bei schlechtem Kontrast nicht schwer. Gibt es dennoch Probleme beim Lesen, hat man die Möglichkeit, 2 weitere Schriftgrößen als beim Vorgänger-Modell auszuwählen. Bis zu 5 definierte Schriftgrößen bringt der PRS 700 mit.

Das eingebaute LED Display macht den Text leichter sichtbar. Dies bringt ein entspanntes Lesevergnügen und stört bei Dunkelheit niemand Anderen, denn das Licht ist nicht hell genug. Durch das e-Ink Display kann man mit dem Device bei fast allen Lichtverhältnissen lesen. Von direkter Sonneneinstrahlung am Strand bis zum Nachtflug über den Wolken ist das Lesevergnügen ähnlich.

Gegenüber dem PRS 505 ist die Akkulaufzeit konstant geblieben. Dank der stromsparenden e-Ink Technologie sind bis zu 7.500 Seitenumschläge möglich bis der Akku des Readers vollständig entladen ist. Dies reicht in der Regel für ein 2wöchiges Lesevergnügen. Das Umblättern erfolgt einfach über die „Seite vorwärts” oder „Seite zurück”-Tasten, die am rechten Rand des Screens angebracht sind. Das Blättern verursacht einen kurzen „schwarze Seite”- Moment bevor, bis der Reader die neue Seite auf dem Display auflöst. Dieser etwas gewöhnungsbedürftige Vorgang passiert immer, wenn das Display neue Inhalte lädt.

Speicherplatz

Einzig der Speicherplatz hat leichte Nachteile gegenüber eBook-Readern wie dem Amazon Kindle. Sony’s PRS 700 hat einen internen Speicher mit Platz von ca. 350 eBooks in durchschnittlicher Größe. Durch Speichererweiterung ist zwar zusätzlicher Speicherplatz möglich, der Abstand zum Amazon Kindle mit ca. 1.000 Büchern (ohne Speichererweiterung) ist dennoch sehr groß. Der Speicher wird zudem voller, spielt man MP3 oder Audio-Dateien auf den Reader.

Der einfachste Weg um Content auf den Sony Reader zu spielen ist über die mitgelieferte eBook Library Software. Für alle die Apple iTunes nutzen wird die Bücherei von Sony sehr schnell vertraut sein, da beide Oberflächen sehr ähnlich sind. Wie bei iTunes hat man eine direkte Verbindung zum Sony eBook Online-Store. Nach der Registrierung des eBook-Readers und der Anlage eines Benutzeraccounts hat man die Möglichkeit, tausende Bücher der verschiedensten Kategorie herunterzuladen. Viele Bücher aus dem Google eBook-Store können kostenlos als pdf-eBooks auf dem Gerät installiert werden. Neben dieser Möglichkeit kann man eBooks auch von anderen Stellen kaufen, die DRM freien Content im PDF, Word, BBeB, EPUB/ADEPT und Adobe Digital Editions Format anbieten. All diese Formate werden vom Sony PRS 700 untersützt.

Bewertung

Der Sony PRS 700 bietet eine Menge an Features für einen fairen Preis. Das Touch-Screen-Display und die LED-Beleuchtung sind beeindruckend und geben dem Nutzer die Möglichkeit, immer und überall in seinen eBooks zu blättern. Einzig der geringe Speicherplatz lässt den Abstand zum Kindle von Amazon groß erscheinen. Für ca. 400 US $ ist das Gerät momentan ausschließlich in Amerika und Kanada erhältlich.

Technische Details Sony 700

eBook ReaderSony Reader 700
HerstellerSony
Größe (B/H/T)175x122x8mm
Gewicht280g
Bildschirm6"
Auflösung600x800
TechnologieeInk
Touchscreenja
Graustufen8
Speicher420MB
Internetnein
Blogs/RSSja
Akkulaufzeit2 Wochen
eBook-FormateePub, BBeb Book, TXT, RTF, PDF, Word
BilderBMP, JPG, GIF, PNG
AudioMP3 (.mp3-Datei-Endung); AAC (Datei-Endung: .mp4)
ZubehörSchwarzes Etui, USB-Kabel, CD mit Sony eReader Software und Schnellstartprogramm
in Deutschland erhältlichnein
günstigster Preis399,99 $

weitere eBook-Reader im Vergleich

Amazon Kindle2

Mit neuen Features und einem überholten Design bringt der neue Amazon Kindle die eBook-Reader in eine neue Welt. Der erste Kindle war bereits so erfolgreich, dass die eBook-Umsätze bei Amazon.com fast 10% des gesamten Buchumsatzes ausmachte. Der Kindle2 wird diese Erfolgsgeschichte weiterführen.

Der neue Amazon Kindle2 sieht besser aus als sein Vorgänger. Er ist schlanker und glänzend, aber die Hauptverbesserung des neuen eBook Readers findet man unter der Schale. Neue Features wie Graustufen, USB-Ladeoption, schnelle Seitenwechsel und die „Text-to-Speech”-Option machen den Kindle2  zu einem angenehmen und sehr wertvollen Begleiter. Dazu gibt es den großen Kindle eBook Store bei Amazon.com.

Eine der ersten Dinge, die beim Kindle2 direkt auffallen, ist die Navigation. Der Kindle2 nutzt einen 5-Wege Joystick, der nach oben & unten, nach links & nach rechts gedreht werden kann, sowie durch Drücken eine Auswahl auf dem Bildschirm trifft. Die Tasten zum Seitenwechsel sind einfach zu bedienen. Kleiner als beim Original Kindle neigen die Tasten sich nach innen, sobald diese gedrückt werden. Dies macht das Gerät leichter im Handling und man hat keine außerplanmäßigen Seitenwechsel.

Ausgestattet ist der Kindle2 mit einem e-Ink Display. Durch die 16stufige Graustufen-Ansicht wirkt das Display noch viel übersichtlicher als beim Original Kindle. Für viele Nutzer ist das fehlende Farbdisplay durchaus ein Problem, welches jedoch durch die vielen Graustufen wieder gutgemacht wird. Bilder werden sehr schön und detailgetrau auf dem e-Ink Display dargestellt, nicht zuletzt durch die weichen Grautöne.

Viele neue Features, mit denen der Kindle2 ausgestattet ist, verbessern die Handhabung des Geräts nur unwesentlich. So wurde die Speicherkapazität versieben facht und die Lebensdauer des Akkus verdoppelt. Für Normalleser war die Ausstattung des Original Kindle bereits ausreichend, denn man konnte mit diesem bereits hunderte Bücher speichern, mehr als man in einem komplette Urlaub lesen kann. Mit dem Speicherplatz des Kindle2 kann man mehr als 1.500 Bücher in der Tasche mit sich tragen, ein Vorteil für alle, die jedes je gelesen Buch immer mit sich herumtragen möchten. Der Original Kindle musste nur einmal pro Woche aufgeladen werden. Mit dem neuen Akku kann man auf eine zweiwöchige Segeltour gehen, ohne Angst zu haben, dass in der Hälfte des Urlaubs das Gerät nicht mehr funktioniert.

Die Read-to-Me Fähigkeit ist eine der interessantesten Features des Kindle2. Die Idee des Text-to-Speech Programms erscheint auf den ersten Blick einzigartig, denn man hat die Möglichkeit andere Dinge zu erledigen, während man dem Kindle zuhört und kann so jedes eBook in ein Audiobook verwandeln.  Diese Einzigartigkeit wird jedoch bei einigen Nutzern durch TOM gestört. Tom ist die elektronische Stimme des Kindle2, die Read-to-Me-Funktion, mit einem elektronischen Sound, der ein entspanntes Lesen erschwert. Besser wäre es gewesen, einen MP3 in das Gerät zu integrieren – Liebhaber von Audiobooks haben jedoch die Möglichkeit, sich ihre Bücher bei Audible.com herunterzuladen und auf dem Kindle abzuspielen.

Die beste Funktion des Original Kindle ist jedoch auch im Kindle2 integriert und das besser als je zuvor. Als User hat man die Möglichkeit, auf den Kindle-Bücherstore zuzugreifen und Webseiten mit einem kabellosen Internetzugang zu besuchen. Aufgrund der Whispernet-Technologie von Amazon benötigt man dazu noch nicht einmal einen Wi-Fi-Hotspot. An die Inhalte kommt der Benutzer direkt über das Mobilfunknetz von Sprint ohne Umweg über den PC. Bei Nutzung von Whispernet entstehen für den Kindle-Nutzer keine weiteren Mobilfunk- oder Datenübertragungsgebühren, Amazon bezahlt die Nutzung der Funk-Infrastruktur. Anwender zahlen lediglich Bücher, Zeitschriften oder Zeitungen, die sie lesen wollen – kein Verbindungsentgelt, keine Hotspotgebühren.

Der Kindle erleichert keineswegs das Surfen im Netz, wird also kein Ersatz für den herkömmlichen PC. Blogs, die von Amazon ebenfalls über den Kindle-Store für den eBook-Reader angeboten werden, müssen für einen geringen monatlichen Betrag gekauft werden. Kurze Updates über News oder Wikipedia-Einträge sind einfach mit dem Kindle zu bewerkstelligen, alles andere wird umständlich und kompliziert.

Der Kindle2 ist einer der günstigsten eBook-Reader in seiner Klasse. Mit 359$ ist der Kindle2 genauso teuer wie der Original Kindle. Der einfache Whispernet-Zugang, die Download- und Verwaltungsmöglichkeit seiner eBooks, Zeitschriften oder Blogs sind das Geld mit Sicherheit wert. Im Preis enthalten ist ein großes Support-Paket von Amazon.com. Der Kindle wird im Online-Store registriert – neben einem großen FAQ System und zahlreichen Online-Tutorials stehen auf Amazon.com  weitere Kontakt-Adressen zum technischen Support bereit. Einzig die Batterie ist nicht auswechselbar, im Falle eines Wechsels muss das Gerät zu Amazon eingeschickt werden, wo der Akku dann ersetzt wird.

Technische Details Amazon Kindle 2

eBook ReaderKindle2
HerstellerAmazon
Größe (B/H/T)191x135x18mm
Gewicht285g
Bildschirm6"
Auflösung600x800
TechnologieeInk
Touchscreennein
Graustufen16
Speicher2GB
Internet3G, Whispernet
Blogs/RSSja
Akkulaufzeit2 Wochen
eBook-FormateKindle (AZW), MOBI, PRC, TXT
BilderJPEG, GIF, PNG, BMP
AudioMP3, Audible
ZubehöhrStromladegerät, USB 2.0 Kabel, wiederaufladbare Batterie.
in Deutschland erhältlichnein
günstigster Preis279$
weitere Informationen

weitere eBook-Reader im Vergleich

<Bilder via amazon.com>

Sony e-Reader PRS 505

Seit Ende 2008 ist der Sony e-Reader PRS 505, ein portables Lesegerät für digitale E-Books, auf dem deutschen Markt erhältlich. Der wichtigste Vorteil gegenüber herkömmlichen Büchern ist schnell erklärt: Mit einem Gerät, das in Größe und Gewicht einem Taschenbuch entspricht, kann eine ganze Bibliothek eingesteckt werden, das heißt tausende Bücher in der Jackentasche, und Lesen wo und was man will. Damit wird der Sony PRS 505 zum idealen Begleiter für alle Vielleser und Reisenden, die nicht nur zu Hause auf eine große Auswahl an Buchtiteln zurückgreifen möchten. Der interne Speicher des PRS 505 beträgt 192 MB und kann mit SD-Karte oder Memorystick nach Belieben erweitert werden.

Angeboten wir der neueste e-Reader von Sony in mehr als 400 Buchhandlungen in Deutschland und im Internet bei Thalia.de oder Libri.de.

Der Sony-e-Reader benutzt wie viele elektronische Lesegeräte ein E-Ink-Display: Diese Technologie der elektronischen Tinte verspricht ein eBook-Lesegefühl wie auf Papier denn sie arbeitet ohne Hintergrundbeleuchtung und schafft auch bei grellem Sonnenlicht eine schöne, kontrastreiche Darstellung des eBooks. Ein Versprechen, das weitgehend gehalten wird. Lediglich ein Flackern beim Seitenwechsel ist gewöhnungsbedürftig.

Der Seitenwechsel erfolgt beim Sony eReader ganz einfach über eine Taste zum Vor- und Zurückblättern. Bei längerem Betätigen dieser Taste springt man auch im eBook einige Seiten vor oder zurück. Bis zu 6.800 Mal kann bei einem vollständig geladenen Akku die Seite gewechselt. Dies entspricht einigen eBooks – der Hauptstromverbrauch findet fast ausschließlich beim Blättern innerhalb des eBooks statt. Geladen wird der Sony PRS 505 über das standardmäßig mitgelieferte USB-Kabel über den Computer.

Der Sony eReader wird mit einer Software ausgeliefert, der Sony eBook Library. Diese ist notwendig, um den eReader mit dem Computer zu verbinden und zu synchronisieren. Zur Verwaltung der eBooks auf dem Computer kann auch Adobe Digital Editions verwendet werden.

*********************

Aktion bei Thalia.de bis 30.08.: Preissenkung auf 249,- Euro für den Sony PRS 505 + 2 kostenlose eBooks + Reisegutschein im Wert von 100 Euro (Reiseveranstalter Berge & Meer)

*********************

Technische Details Sony 505

eBook ReaderSony Reader 505
HerstellerSony
Größe (B/H/T)175x128x8mm
Gewicht250g
Bildschirm6"
Auflösung600x800
TechnologieeInk
Touchscreennein
Graustufen8
Speicher256MB
Internetnein
Blogs/RSSja
Akkulaufzeit2 Wochen
eBook-FormateePub, BBeb Book, TXT, RTF, PDF, Word
BilderBMP, JPG, GIF, PNG
AudioMP3 (.mp3-Datei-Endung); AAC (Datei-Endung: .mp4)
ZubehörLedereinband, USB-Kabel, CD mit eReader Software
in Deutschland erhältlichja
günstigster Preis249 Euro
Weitere Informationen

Eine Ausführliche Bedienungsanleitung und Schritt-für-Schritt Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme des Sony PRS 505 findet man bei Thalia.de

eBook-Reader fürs iPhone beim Hoffmann und Campe Verlag

Auf die Welle der eBooks springt nun auch der Hamburger Publikumsverlag Hoffmann und Campe. Der Verlag setzt bei der digitalen Verwertung seiner Titel verstärkt auf das iPhone und hat mit iHoCa eine spezielle iPhone Applikation entwickelt.

Auch beim Sony eBook Reader ist der Hoffmann und Campe Verlag präsent. So ist der Krimi „Querschläger“ von Silvia Roth in der Grundversion des Sony PRS 505 bereits vollständig vorinstalliert. Weitere Toptitel des Verlages sind “Erinnerungen an meinem Porsche” von Bodo Kirchhoff, “Erzähl doch mal von früher” von Loki Schmitt oder Siegfried Lenz’ “Schweigerminute”.

Mit der jetzt vorgestellten iPhone App iHoCa will man nun die Verbreitung und das ganze Potential des in Deutschland von T-Mobile vertriebenen Multimedia Handys nutzen. Markus Klose der Marketing Geschäftsführer des Hamburger Verlages sieht die Vorteile des iPhone in der unbegrenzten und fast überall möglichen Nutzung des Internets und damit von digitalen Inhalten. Dies gilt als Grundvoraussetzung für die Etablierung von eBooks am Markt.

iHoCa ist als Applikation über den Apps-Store von Apple auf dem iPhone zu installieren. Über die Applikation findet man aktuelle Leseproben, Veranstaltungshinweise oder Neuigkeiten aus dem Verlag. Der iPhone Nutzer ist so ständig und überall über die Aktivitäten von Hoffmann und Campe informiert. Leseproben werden über die Applikation kostenlos zur Verfügung gestellt. Komplette eBooks sollen zum Preis der gedruckten Ausgaben auf dem iPhone zu lesen sein.