eBook-Reader von Weltbild

Die Medien- und Verlagsgruppe Weltbild aus Augsburg steigt ins eBook Geschäft ein. Neben den elektronischen Ausgaben seiner Bestseller verkauft Weltbild bald auch einen eigenen eBook-Reader und macht damit Thalia.de und Libri.de Konkurrenz, die derzeit den Sony PRS 505 auf dem deutschen Markt vertreiben.

Der Weltbild eBook-Reader kommt vom französischen eBook Hersteller Bokeen. Mit 512MB bietet der  Cybook eBook-Reader einen deutlich größeren Speicher als das Modell von Sony. Eine Speicherkarte kann den Speicher auf bis zu 2 GB vergrößern. Mit einem Gewicht von 174g passt der Reader bequem in jede Westentasche. Das 6″ große Display ist mit der e-Ink Technologie ausgestattet und bietet 4 Graustufen. Unterstützt werden alle gängigen eBook-Formate: Mobipocket TMPRC, PalmDoc, HTML, TXT, PDF, JPEG, GIF, PNG, MP3 und ePUB. Ein großer Vorteil des CyBook-Readers sind die 12 verschiedene Schriftgrößen unter denen der Nutzer auswählen kann.

Bei Weltbild.de kostet der mit Schutzhülle und USB-Kabel ausgelieferte eBook-Reader 269,- Euro. Dennoch erwartet man bei Weltbild  keinen Umsatzsprung mit der Einführung des neuen Geräts. Vielmehr hofft man darauf, in 3-5 Jahren mit eBooks einen Marktanteil von 4% am Buchmarkt zu erreichen. Das eBook ist für Weltbild auch keine Konkurrenz zum klassischen Buch, sondern ein zusätzlicher Weg um Buchinhalte zu verbreiten. Basis dafür bildet der Weltbild eBook-Shop, in dem aktuell ca. 30.000 eBooks im PDF-Format angeboten werden. Was ist der Unterschied zwischen einem eBook im PDF-Format und einer PDF-Datei? eBooks sind mit einem Kopierschutz (Adobe DRM) versehen sind, der im Gegensatz zum herkömmlichen PDF-Format eine unerlaubte Vervielfältigung und Weitergabe verhindert und dadurch Rechte von Autoren und Verleger wahrt.

Als besonderes Highlight bietet Weltbild seinen Interessenten das eBook „Tod eines Lehrers” von Andreas Franz bis 15.05. zum kostenlosen Download an. Eine Ersparnis von ca. 9Euro gegenüber der Printausgabe.