Txtr Reader im Preis gesenkt aber ohne WLAN

Mit der Meldung einer Preissenkung überrascht der Berliner eReader Hersteller seine Interessenten noch vor dem Start der offiziellen Vorbestellphase am 01. Dezember. Das offiziell zur Frankfurter Buchmesse vorgestellte Gerät wird nicht wie angekündigt 319 Euro sondern für 299 Euro an den Start gehen. Für die 20 Euro mehr im Geldbeutel müssen die Nutzer allerdings auf das Kernfeature des Txtr Readers verzichten: die erste Generation des Lesegeräts wird ohne WLAN ausgeliefert.

Laut Txtr-Pressemitteilung reagiert man damit auf vielfachen Kundenwusch und stellt sich wie kompetitiv zu Amazon und Sony auf. Wirklich? Gerade dieses Alleinstellungsmerkmal eines deutschen eReader Herstellers wurde lange von der eReader Fangemeinde herbeigesehnt. Erste Reaktionen dazu stossen in der eReader Community Txtrblog.de auf große Enttäuschung. Stimmen wie:

“Für mich stellt das fehlende WLAN ein absolutes KO-Kriterium dar”
“Na, das die das jetzt noch als Wunsch des Publikums und Preissenkung verkaufen wollen, find ich echt uncool”
“Damit hat sich der txtr wohl auch für mich erledigt”

sind keine Seltenheit.
Der Vergleich mit Amazon und Sony hinkt. Die internationale Version des Kindle kommt für einen deutlich günstigeren Preis als der Txtr Reader. Ein vergleichbares Sony-Modell, der PRS 505 ist bereits für weniger als 200 Euro erhältlich.
Warum man bei Txtr jetzt diese Kehrtwende macht, bleibt völlig unklar. Ronnie Vuine schreibt im offiziellen Txtr Unternehmensblog über die Gründe für die Preissenkung: “Da wir Mobilfunk in jedem Fall machen wollen — ein Gerät mit Onlineverbindung, die nicht konfiguriert werden muß, ist so viel einfacher zu bedienen als eins ohne — blieb nur, WLAN zu opfern. WLAN ist für Laien äußerst schwer zu konfigurieren, und bei einem Gerät ohne Tastatur wären öffentliche Hotspots ohnehin unzugänglich geblieben.”
Bereits registrierte User erhalten laut Txtr Unternehmenswebseite bereits morgen zum Start eine eMail mit dem Link zur direkten Bestellung. Ob das Interesse am Txtr Reader weiterhin so groß sein wird, bleibt abzuwarten. Da bereits viele Vorbestellungen für den Reader vorliegen ist ebenfalls unklar, ob neue Interessenten ihr Lesegerät noch vor Weihnachten erhalten werden.

Comments

  1. Domi says:

    Eine Preissenkung und das kurz vor dem Vorverkaufsstart? Der fiktive Buchmessen-Preis kommt also nie zum tragen? Super denkt man. Aber die WLAN Funktion war sicher das Alleinstellungsmerkmal von Txtr – diese fällt nun weg? Welche Gründe gibt es nun, doch bei Txtr zu bleiben. Soll ich warten bis ins kommende Jahr?
    Ich hoffe sehr für dieses innovative Unternehmen, daß die den PR-Gau überleben.

    domi

  2. Conny says:

    Ich werde mir trotz all dieser Schreckensmeldungen den Txtr wohl doch bestellen.
    Mal gespannt wann ich die eMail erhalten werde.
    Freue mich echt schon sehr lange auf dieses Gerät und habe bewusst bis heute all diesen Versuchungen widerstanden.
    WLAN wäre echt super gewesen.
    Wichtig ist für mich, daß ich gscheit lesen kann, alles andere ist für eine nette Zugabe. Und fürs Lesen ist der Txtr optimal geeignet.

Speak Your Mind

*