Vodafone mit eigener e-Reader Plattform zur CeBIT

Wie die Kollegen von Teltarif heute berichten, startet das deutsche Mobilfunkunternehmen Vodafone zur CeBit im kommenden Jahr eine eigene E-Reader Plattform. Vodafone plane eine offene Plattform, an der alle eReader andocken können, die bestimmte technische Standards erfüllen. Nach dem Start von Txtr.com, der Sony-Plattform ist dies nun eine weitere Plattform zur Austausch digitaler Inhalte.
Dieser Schritt von Vodafone ist konsequent. Parallel dazu plant man im Hause Vodafone schon seit längerem einen eigenen eBook-Reader, der eigentlich zur Buchmesse in Frankfurt präsentiert werden sollte. Ein eigenes eBook-Lesegerät ergänzt die mobilen Möglichkeiten und die Nutzung der Datentarife. Umsätze aus Gesprächsminuten brechen immer weiter ein, so dass der Schritt in dieses neue Geschäftsfeld für Vodafone durchaus sinnvoll ist.
“Wir starten mit einer offenen Plattform, weil wir uns nicht von vornherein beschränken wollen”, sagt Hans-Günther Brosius, verantwortlich für Sales E-Reader bei dem Mobilfunker. Laut dem Teltarif Bericht ist zum Start die niedersächsische Mediengruppe Madsack, zu der unter anderem die Hannoversche Allgemeine Zeitung gehört, von Anfang an dabei. Mit Verlagen wie dem Axel Springer Verlag sollen bereits Absichtserklärungen unterschrieben worden sein.
Die Erlöse der eReader-Plattform sollen zwischen Vodafone und den Verlagen gleich geteilt werden. Ähnlich dem Txtr-Reader können Nutzer des Vodafone eReaders die Inhalte der Verlage wie in einem elektronischen Kiosk entsprechend seinen persönlichen Interessen per E-Reader abrufen können.
Wann das von Vodafone geplante eBook-Lesegerät auf den Markt kommt, wurde nicht bekannt. Auch ist nichts über Ausstattung etc. bekannt, dass das Gerät mit hoher Wahrscheinlichkeit ein integriertes WLAN Modem haben wird, ist nach der heutigen Ankündigung fast sicher.

Comments

  1. Simon says:

    Ich bin gespannt, ob auch andere Mobilfunkunternehmen auf den eReader Zug mitaufspringen. Es gibt zwar schon Netbooks, jedoch denke ich, daß diese nicht einem eReader gleichzusetzen sind. /Grüßße Simon

  2. Markus says:

    Hi Simon. vielen Dank. Wir werden die Gedanken in einem seperaten Post veröffentlichen.
    VieleGrüße, Markus

Trackbacks

  1. [...] Vodafone verspricht sich von der neuen Rolle als Content-Lieferant eine neues Standbein. Denn: die Erlöse aus dem Mobilfunk bieten nur noch wenig Wachstumspotential, sodass sich die Mobilfunker nach neuen Einnahmequellen umsehen. (via open-ebook) [...]

Speak Your Mind

*