Weitere Formate für den Amazon Kindle


Auf einer Konferenz in New York hat Amazons Chef Jeff Bezos angekündigt, Kindle eBooks aus dem Amazon Kindle-Store auf möglichst vielen elektronischen Endgeräten verfügbar zu machen. Dadurch wird eine stärkere Trennung zwischen den Geschäftsbereichen eBook und dem Vertrieb der Hardware möglich, denn auch Nutzer anderer eBook-Reader sollen zukünftig vom vielfältigen Angebot im Kindle Shop profitieren können.

Eine weitere Neuerung soll die Öffnung der Kindle eBook-Reader für weitere eBook Formate sein. Neben dem Mobipocket Format soll damit auch das in Deutschland und Europa dominierende ePub-Format auf dem Kindle dargestellt werden können.

Bezos erklärte, dass fast jedes 3. Buch, das elektronische und Print Version vorliegt für den Kindle bestellt werden kann. Im Hinblick auf das Google Settlement erklärt der Amazon CEO, dass Google unbedingt sein Settlement im eBook-Sektor überarbeiten müsse, denn es sei nicht richtig, dass man wissentlich Urheberrechte verletzte und dafür auch noch Geld verdiene.

(via buchreport.de)

Speak Your Mind

*